Der kürzeste internationale Linienflug

Die Süddeutsche Zeitung veröffentlichte ein Interview, welches eindeutig nur als Werbung für mehr Flugverkehr eingesetzt wurde.

Aufhänger ist ein nur 21 Kilometer langer internationale Linienflug über den Bodensee. Man benötigt nur 8 Minuten und fliegt von Schweizer-Seite auf die deutsche Seite des Bodensees.

Selbstverständlich ist solch eine Flugverbindung ökologischer Unsinn, aber trotzdem wird sie uns hier als etwas tolles verkauft, da nun nur einer der beiden Flughäfen die Strecke nach Köln fliegen muss. Dass man beide Flughäfen auch mit ökologischeren Transportmitteln hätte verbinden können, steht anscheinend überhaupt nicht zur Debatte. Es sind ja zwei Flughäfen und die können selbst bei 21 km Distanz nur mit Flugzeugen angeflogen werden…

Dann stellt die Süddeutsche folgende Frage:

SZ: „Wir haben mal mit dem CO-Rechner von Atmosfair geprüft: Ihr Flug benötigt nur vier Kilogramm CO₂ mehr als die einstündige Fahrt mit dem Auto von Altenrhein nach Friedrichshafen. Sollten wir mehr fliegen?“

Das prüfen wir kurz mal nach. Atmosfair gibt uns für die kurze Strecke direkt 14 kg CO₂ pro Person an. Das ist nun in der Tat nur ein wenig mehr als ein Auto bei der Umfahrung des Bodensees benötigt. Allerdings auch nur dann, wenn das Auto mit nur einer einzigen Person besetzt wird. Es ist also leicht zu sehen, dass selbst eine Taxifahrt zwischen den Flughäfen sinnvoller wäre und dann haben wir noch nicht mal über Shuttle-Busse oder Fähren nachgedacht. Die Frage, ob wir alle mehr fliegen sollten, scheint dann in unserer klimaveränderten Welt nur noch eine rein sarkastische zu sein. Aber sie ist tatsächlich erst gemeint, denn die Antwort des Airline-CEO folgt sofort:

Daniel Steffen: „Es ist doch Blödsinn, bei Kurzstrecken immer Bahn gegen Auto gegen Flugzeug auszuspielen, statt den Gesamtverkehr im Auge zu behalten.“

Ja, es ist Blödsinn bei Kurzstrecken überhaupt das Flugzeug ins Spiel zu bringen. Die Bahn fährt von Friedrichshafen nach Köln in nur 4 1/2 Stunden. Und wer nicht Umsteigen möchte, kann auch eine Direktverbindung (IC) für 6 Stunden nehmen. Zeitlich ist das nicht so weit entfernt von einer gesamten Flugreise inklusive An- und Abreise, sodass der einzige Vorteil von Flugreisen wohl die unverständlichen Steuerbefreiungen sind, die sich im Preis niederschlagen.

Letztendlich sind es die Menschen, die entscheiden können, ob sie solch ein ökologisches Harakiri unterstützen wollen, mit tief-fliegenden Flugzeugen über dem Bodensee und unnötigen Kurzstrecken nach Köln in der Luft. Wir müssen Verantwortungsbewusstsein zeigen! Jetzt!